Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Rasenpflege – das A und O

Ist der Rasen im Garten schön gewachsen, kann sich der Gärtner höchstens ein paar Tage zurücklehnen, bis die Arbeit weitergeht. Um das hoffentlich ansehnliche, sattgrüne und gleichmäßige Ergebnis nicht zu gefährden, muss man am Ball bleiben. Regelmäßiges Zurückschneiden, also Mähen der Flächen und Kanten, ist erforderlich, um ein dichtes Rasenbild ohne Lücken zu erhalten. Je wärmer es ist und umso mehr es regnet, umso mehr wächst der Rasen. In trockenen oder kühlen Perioden stagniert das Wachstum unter Umständen sogar. Wer bei großer Hitze den Rasen zu kurz mäht, muss mit ausgebrannten, hässlich braunen Stellen rechnen – ein schmaler Grat aus Arbeit und Geduld, der den Rasen den ganzen Sommer über schön erhält. Immer wieder einmal nisten sich im Rasen auch „eingeflogene“ Samen ein – Löwenzahn und Co. wollen vernichtet werden. Dann heißt es, im Rasen Unkraut auszustechen. Immer wieder muss der Rasen gedüngt oder auch einmal gekalkt werden, dazu kommen im Frühjahr das Vertikutieren und viele andere Arbeitsschritte, ohne die aber an einen gepflegten Rasen nicht zu denken ist. Wer sich übrigens für einen Rollrasen entscheidet, spart nicht viel Arbeit. Lediglich das Säen und Warten auf das erste Ergebnis fällt aus. An Vorbereitung, nötigem Know How und Pflege beziehungsweise Instandhaltung nimmt dieser Rasen dem gesäten Original nicht viel weg. Lediglich ein schneller optischer Erfolg ist beim Kauf von Rollrasen garantiert.

Warum ist mein Rasen unansehnlich?

Macht man beim Anlegen des Rasens oder bei der Pflege Fehler, wird dies sehr schnell offensichtlich: Der Rasen bekommt Flecken, wächst unregelmäßig, beginnt zu vermoosen oder ähnliches. Dies sind Zeichen, dass ein schnelles Handeln erforderlich ist oder es sogar schon zu spät sein könnte. Zu viel Hitze, zu viel Schatten, zu viel oder zu wenig Feuchtigkeit – dazu Pilzerkrankungen, Übergriffe aus der Tierwelt nehmen Einfluss auf den Rasen. Aber auch der Gärtner selbst kann einiges verkehrt machen: Unbedachte Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in Rasennähe, Überdüngen oder eine Mangelversorgung führen ebenfalls zu Schäden, die nicht immer ohne erneutes Ansäen zu beheben sind. Über Windeinfall nachzudenken lohnt sich, wenn eines schönen Tages das Einfliegen vieler Löwenzahnsamen beobachtet wird – aber der Wind kann natürlich auch für Austrocknen sorgen.

Das Fazit zum Thema „gepflegter Rasen“:

Eine ganze Menge Fleiß ist der Preis, den jeder Gärtner für einen gepflegten Rasen bezahlen muss. Wer sich gut informiert und nach seinem individuellen Standort den passenden Rasensamen kauft, ist dennoch noch nicht auf der sicheren Seite. Zusammen mit einer ausgewogenen Versorgung mit Nährstoffen, Feuchtigkeit und Co., aber auch mit einer regelmäßigen und zugleich maßvollen Pflege ist aber die Zusammenstellung des Samens nach den Kriterien des Bodens, des Lichteinfalls und so weiter eine wichtige Säule auf dem Weg hin zu einem wunderschönen und vorzeigbaren Ergebnis.

Rasenpflege – das A und O Ist der Rasen im Garten schön gewachsen, kann sich der Gärtner höchstens ein paar Tage zurücklehnen, bis die Arbeit weitergeht. Um das hoffentlich ansehnliche,... mehr erfahren »
Fenster schließen

Rasenpflege – das A und O

Ist der Rasen im Garten schön gewachsen, kann sich der Gärtner höchstens ein paar Tage zurücklehnen, bis die Arbeit weitergeht. Um das hoffentlich ansehnliche, sattgrüne und gleichmäßige Ergebnis nicht zu gefährden, muss man am Ball bleiben. Regelmäßiges Zurückschneiden, also Mähen der Flächen und Kanten, ist erforderlich, um ein dichtes Rasenbild ohne Lücken zu erhalten. Je wärmer es ist und umso mehr es regnet, umso mehr wächst der Rasen. In trockenen oder kühlen Perioden stagniert das Wachstum unter Umständen sogar. Wer bei großer Hitze den Rasen zu kurz mäht, muss mit ausgebrannten, hässlich braunen Stellen rechnen – ein schmaler Grat aus Arbeit und Geduld, der den Rasen den ganzen Sommer über schön erhält. Immer wieder einmal nisten sich im Rasen auch „eingeflogene“ Samen ein – Löwenzahn und Co. wollen vernichtet werden. Dann heißt es, im Rasen Unkraut auszustechen. Immer wieder muss der Rasen gedüngt oder auch einmal gekalkt werden, dazu kommen im Frühjahr das Vertikutieren und viele andere Arbeitsschritte, ohne die aber an einen gepflegten Rasen nicht zu denken ist. Wer sich übrigens für einen Rollrasen entscheidet, spart nicht viel Arbeit. Lediglich das Säen und Warten auf das erste Ergebnis fällt aus. An Vorbereitung, nötigem Know How und Pflege beziehungsweise Instandhaltung nimmt dieser Rasen dem gesäten Original nicht viel weg. Lediglich ein schneller optischer Erfolg ist beim Kauf von Rollrasen garantiert.

Warum ist mein Rasen unansehnlich?

Macht man beim Anlegen des Rasens oder bei der Pflege Fehler, wird dies sehr schnell offensichtlich: Der Rasen bekommt Flecken, wächst unregelmäßig, beginnt zu vermoosen oder ähnliches. Dies sind Zeichen, dass ein schnelles Handeln erforderlich ist oder es sogar schon zu spät sein könnte. Zu viel Hitze, zu viel Schatten, zu viel oder zu wenig Feuchtigkeit – dazu Pilzerkrankungen, Übergriffe aus der Tierwelt nehmen Einfluss auf den Rasen. Aber auch der Gärtner selbst kann einiges verkehrt machen: Unbedachte Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in Rasennähe, Überdüngen oder eine Mangelversorgung führen ebenfalls zu Schäden, die nicht immer ohne erneutes Ansäen zu beheben sind. Über Windeinfall nachzudenken lohnt sich, wenn eines schönen Tages das Einfliegen vieler Löwenzahnsamen beobachtet wird – aber der Wind kann natürlich auch für Austrocknen sorgen.

Das Fazit zum Thema „gepflegter Rasen“:

Eine ganze Menge Fleiß ist der Preis, den jeder Gärtner für einen gepflegten Rasen bezahlen muss. Wer sich gut informiert und nach seinem individuellen Standort den passenden Rasensamen kauft, ist dennoch noch nicht auf der sicheren Seite. Zusammen mit einer ausgewogenen Versorgung mit Nährstoffen, Feuchtigkeit und Co., aber auch mit einer regelmäßigen und zugleich maßvollen Pflege ist aber die Zusammenstellung des Samens nach den Kriterien des Bodens, des Lichteinfalls und so weiter eine wichtige Säule auf dem Weg hin zu einem wunderschönen und vorzeigbaren Ergebnis.